INTERVIEW MIT NATAL’JA PERŠINA-JAKIMANSKAJA (GLJUKLJA)

(copy from www.novinki.de)

„Wir arbeiten ja mit Menschen. Das sind nicht Leinwände und Farben. Das ist unglaublich schwer.“

Interview mit Natal’ja Peršina-Jakimanskaja (Gljuklja) aus der Gruppe Factory of Found Clothes und der Gruppe Chto delat

 

15 Jahre feministische Themen mit der Gruppe Factory of Found Clothes und ein zunehmendes Engagement in der linksaktivistischen Künstlergruppe Chto delat. Umgeben von der von der Künstlerin umgenähten Kleidung, in einer schön gealterten Atelierwohnung im legendären Benua-Haus auf dem Kamennoostrovskij Prospekt in Petersburg, fand dieses Gespräch mit der Künstlerin Natal’ja Peršina-Jakimanskaja über Kunst und Politik statt.

abb1

Three Mothers and one Choir. Mutter eins.

novinki: Natalja, Du gehörst gleichzeitig der Gruppe Factory of Found Clothes (F.N.O.) und der Gruppe Chto delat an. Erzähl doch bitte, inwiefern Du diese Projekte und Tätigkeiten im Moment trennst. Sind das für dich zwei verschiedene Aspekte deines Schaffens oder sind die Grenzen zwischen ihnen verwischt?

Gljuklja: Das sind verschiedene Formen des Schaffens, Continue reading “INTERVIEW MIT NATAL’JA PERŠINA-JAKIMANSKAJA (GLJUKLJA)”

THE URGENT NEED TO STRUGGLE

THE URGENT NEED TO STRUGGLE

August 31, 2010
ICA London
Chto delat?, film still from “The Tower: A Songspiel,” 2010
Chto delat? (What is to be done?)
The Urgent Need to Struggle
9-12, 15-19, 22-26, 29 September
3, 6-10, 13-17, 20-24 October 2010


ICA London

Institute of Contemporary Arts
The Mall
London SW1Y 5AH
United Kingdom
www.ica.org.uk/chtodelat

This autumn, the ICA presents the first major project in the UK by Russian collective Chto delat? (What is to be done?). Continue reading “THE URGENT NEED TO STRUGGLE”